• en
  • de
  • fr
  • ru

Frankfurt • 13. – 14. April 2013

 

Frankfurter Resolution:

Glass-Steagall oder Chaos und Völkermord

Frankfurter Resolution hier lesen!

Die folgende Resolution wurde am 14.4.2013 von den Teilnehmern der zweitägigen Konferenz des Schiller-Instituts „Für ein Neues Paradigma der Zivilisation“ verabschiedet.

„Wir, die hier versammelten Repräsentanten von Nationen aller Kontinente, erklären unsere volle Unterstützung für die sofortige Verabschiedung eines Glass-Steagall-Gesetzes im Repräsentantenhaus und Senat der Vereinigten Staaten, wie es die Gesetzesvorlage HR 129 („Return to Prudent Banking Act“) von Marcy Kaptur und Walter Jones vorsieht.

Wir alle sind überzeugt, daß dies eine Überlebensfrage ist. Nur ein Glass-Steagall-Gesetz in den Vereinigten Staaten kann die völkermörderische Politik beenden, wie sie vom internationalen monetaristischen System ausgeht. Glass-Steagall ist eine unerläßliche Waffe, um die Fesseln des Britischen Empire abzuschütteln. Um es in einem Satz zusammenzufassen: Entweder Glass-Steagall, oder Chaos und Völkermord.

Wir sind entschlossen, für das Glass-Steagall-Prinzip zu kämpfen – sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in jedem der Länder, aus denen wir kommen. Glass-Steagall ist jedoch nur der erste Schritt. Wir müssen auch das gegenwärtige monetäre System mit einem System staatlicher Kreditschöpfung durch Nationalbanken in der Tradition Alexander Hamiltons ersetzen, um den Wiederaufbau der Weltwirtschaft zu finanzieren. Das beinhaltet auch die Souveränität über die eigene Währung.

Wenn die Menschheit eine Zukunft haben soll, dann müssen wir die gegenwärtige Politik der ‚Konfliktlösung durch Krieg‘ beenden und uns auf die gemeinsamen Ziele der Menschheit einigen – wie die Überwindung der Armut auf der Erde und die Verteidigung unseres Planeten gegen die sehr realen Gefahren aus dem Weltraum durch eine Politik der Strategischen Verteidigung der Erde (SDE).

Die sofortige Einführung von Glass-Steagall ist jedoch der absolut unverzichtbare, notwendige erste Schritt, ohne den es keine Chance gibt, eines der übrigen Ziele zu erreichen.

Unsere gemeinsame Entwicklung ist der neue Name für Frieden und die einzige Alternative zu thermonuklearem Krieg.“